Die gute alte Milch :( | Migros Migipedia
Startseite

Die gute alte Milch :(

Die gute alte Milch :(

Lo0_0ora
Lo0_0oravor 3 Jahren
Hallo zusammen

Vielleicht geht es euch wie mir, und ihr habt auch erst kürzlich gemerkt, dass die klassische Tetrapack-Milch (https://www.codecheck.info/img/60033/1) ein anderes Kleingedrucktes hat.

Aus "pasteurisiert und homogenisiert" wurde nämlich "standartisiert".
Tetra-Pak definiert dies so: Beim Standardisieren werden Fett, Eiweiß, fettfreie Trockenmasse und sämtliche Feststoffe, die zuvor vom Produkt separiert wurden, dem Produkt in exakt „standardisierter“ Menge wieder hinzugefügt. Sprich: die gewonnene Milch wird auseinandergenommen und in den gewünschten Mengenanteilen wieder zusammengesetzt. Die Milch ist sozusagen "von Menschenhand gemacht".
Es gibt unzählige Milchsorten für unzählige Kundenwünsche, also warum hat Migros die Herstellung dieser Milch geändert. Auch viele Joghurts sind nun "standartisiert". Wieviele Nährstoffe und Vitamine gehen wohl durch dieses Verfahren verlohren?
Seit ich diese Veränderung bemerkt habe, kaufe ich diese Milch nicht mehr. Am liebsten würde ich all die ahnungslosen Käufer darauf aufmerksam machen, was sie da gerade im Begriff sind zu kaufen.
Warum werden wir nur verarscht?

4 Antworten

Letzte Aktivität vor 3 Jahren
  • MMMotzer
    MMMotzervor 3 Jahren
    Eine Milch von anderem Laden ist mit "Standardisierte Vollmilch" betitelt und im Kleingedruckten steht dann nur "homogenisiert". Aber warum soll dadurch etwas verloren gehen, was nicht sonst schon durch das Erhitzen verloren ginge? Sonst müsstest du ja Rohmilch konsumieren. Gibt es denn Untersuchungen oder Studien zu diesem Thema? Früher wurden doch die Kühe noch von Hand gemolken, also auch "von Menschenhand gemacht". Vielleicht kannst du ja die Milch direkt beim Bauern kaufen oder bei Demeter, wo dann aber ev. die Kuh energetisiert wurde durch ein (von Menschenhand) vergrabenes und mit Scheisse gefülltes Kuhhorn. Bitte lass es uns doch wissen, wenn du irgendwo noch die "gute alte Milch" gefunden hast.
  • marcoti
    marcotivor 3 Jahren
    @MMMotzer Ich musste über Deinen Beitrag schmunzeln, denn ehrlich gesgt, also ich den Titel "Die gute alte Milch :( " las, kamen in mir Erinnerungen aus der Jugendzeit hoch, als wir jeweils die Milch in einer kleinen Milchhütte holten. Auf der einen Seite waren die Bauern , welche die Milch in das grosse Milchkessi schütteten,das direkt unter der Waage hing - undauf der anderen Seite die Konsumenten mit ihrem 4 Liter Milchkäntli in Einerkolonne auf die Abgabe der soeben eingelieferten Milch warteten...

    Dabei schauten die "grossen Leute" immer irgendwie argwöhnisch auch auf die Reihenfolge der Einlieferer (Bauern) - uns Kinderhatte dies wenig zu kümmern, weil wir bei solchen Situationen in der Reihe "einfach überholt" wurden.
    In dieser Situation merkten wir uns im Sommer allerdings auch die Reihenfolge der Bauern, um am nächsten Tage auf die Frage der Mutter gefasst zu sein, wenn die "Milch wieder einmal gebochen war"und wir dann Auskunft geben mussten.
    Die Konsequenz war dann, dass Mutter für einige Tage wieder persönlich in die Milchhütte ging und ich sah, dass es beim Nachbarskindnicht anders war... ;-)
  • M-Infoline
    moderator
    M-Infolinevor 3 Jahren
    HalloLo0_0ora, danke für deinen Beitrag. Bei dieser Milch handelt es sich um einen regionalen Artikel. Kannst du uns daher bitte mitteilen, in welcher Migros Genossenschaft du diese gekauft hast? Liebe Grüsse, Luisa
  • Kurumi
    Kurumivor 3 Jahren
    @Lo0_0ra

    Das Verfahren wurde nicht geändert, nur die Bezeichnung vereinfacht, weil eben pasteurisierte und homogenisierte Milch Standard ist - ob bio oder konventionell. Ausnahmen sind Rohmilch, die völlig unbehandelt ist, oder UHT-Milch, die neben dem Standardverfahren ultrahoch erhitzt wird.

    Das Auseinandernehmen der Milchbestandteile - Rahm (Milchfett) und Magermilch (Zucker, Wasser, Proteine) - ist völlig normal. Du kennst sicher die Definitionen; Vollmilch hat 3,5% Fett, Milch-Drink hat ca. 2,5-2,7%, etc.?
    Natürlicherweise gibt jede Kuh andere Milch mit anderen Nährwerten - deswegen wird die Rohmilch erst aufgetrennt, um genau3,5% Rahm der Magermilch zuzufügen.