Cumulus Mastercard, Cembra Money Bank; Ist Cembra der richtige Partner für uns?

Bathia78
Bathia78 2 years ago
Als langjähriger Beisitzer eine Cumulus Mastercard stösst mir immer und immer wieder die Art des Umgangs von Cembra Money Bank mit uns Migros-Besitzer sehr sauer auf: Knall hart, rücksichtslos, von hohen Thron hinunter, Kulanz gestrichen aus dem Vokabular! Haben wir hier wirklich den richtigen Partner?!
Selber werde ich jedenfalls meine Cumulus Master nun definitiv kündigen. Denn was nützen Vorzugsbedingungen, wenn beim kleinsten Fehler horrende Gebühren von Seite Cembra diktatorisch und unbarmherzig aus der Haltung des eigenen Grössenwahns der Unfehlbarkeit eingefordert werden?

15 Antworten

Letzte Aktivität 2 months ago
AlMiDeCoLi
remoapeter
ejakob
+ 10
2
destinici
destinici 4 months ago
Ich denke wer immer gerade bezahlt muss sich keine Sorgen machen. Aber wer zu lange Kredit nimmt miss halt bezahlen, sowie das auch bei anderen Kreditgeberinstituten der Fall ist. Viele Kreditkarteninstitute/Banken beziehen ihre Gebühren halt schon zu Beginn bei Karteneröffnung oder mit Jahresgebühr, irgendwo will ja jeder verdienen. deshalb find ich Cembra gut, weil man die Karte gratis hat und bei zeitiger Rechnjngszahlung am günstigsten fährt. ög
Tessin
Tessin bearbeitet 4 months ago
... und ich nutze die Cumulus Kreditkarte als Prepaid-Kreditkarte. So liess ich die viel zu hohe Kreditsumme mit einem Gesuch auf 2000 CHF herunterstufen und überweise , wenn das Guthaben zur Neige geht, jeweils eine Zahlung von 2000 CHF mit dem Vorteil, so die tägliche Kontrolle über die Kreditkarte besser im Griff zu haben: Bekanntlich wird ja leider der noch verfügbare Betrag mitgeteilt und nicht der ausgegebene Betrag.
ejakob
ejakob 2 months ago
Mich nerven vor allem die hohen Gebühren für Transaktionen im Ausland.
Angeblich 1,5% aber in Wahrheit über 3,5%, da schon mit einem schlechten Umrechnungskurs über 2% aufgeschlagen werden.
Antwort auf Beitrag von ejakob
remoapeter
remoapeter 2 months ago
Was ich nicht verstehe: Die Migros betreibt doch selber eine Bank. Wieso greift sie überhaupt auf einen externen Dienstleister wie die Cembra zurück für ihr Kreditkartengeschäft? Das Volumen wäre sicher genügend gross, um für die Migros-Bank attraktiv zu sein.
AlMiDeCoLi
AlMiDeCoLi 2 months ago
In der Schweiz sind nicht alle Banken automatisch berechtigt bzw. lizenziert, Kreditkarten herauszugeben. UBS und Credit Suisse sowie die Corner Banca machen dies über ihre jeweiligen Tochterfirmen. Die Kantonalbanken, Raiffeisen sowie andere Banken, wie eben auch die Migros Bank, lassen ihre Kreditkarten über die VISECA vertreiben. Die Migros Bank kann also nicht selbst Kreditkarten herausgeben. Vermutlich waren die Konditionen der Cembra Bank für die Migros betreffend ihrer Vorstellungen für eine Cumulus-Kreditkarte passender, weshalb man sich nicht für einen zur eigenen Bank unterschiedlichen Anbieter entschieden hat.

Zum Vergleich: Die Supercard-Kreditkarte von Coop wurde ursprünglich von Swisscard (CS) herausgegeben; vor rund einem Jahr wurde sie neu lanciert, weil man zu TopCard (UBS) als Herausgeber gewechselt hat.
2