Couscous Gewürzmischung | Migros Migipedia
Migigpedia

Couscous Gewürzmischung

nirawan
nirawanvor 8 Jahren
tja, die gabs mal in einem identischen glas wie beispielsweise den gourmet mix grill mild, welcher schwerlich zu übertreffen ist, egal über welche fleischsort man ihn streut.

doch das couscous gourmet gewürz gibt's schon laaaange nicht mehr. wieder eine verpasste chance, da das produkt einfach mal aufgetaucht ist, die meisten wohl nicht wussten, was sie damit anfangen sollten (wieviele konsumenten kochen schon öfter mal couscous...?!??), der name schlecht gewählt war, keine ideen dazu geliefert wurden, und dann das teil still und leise wieder vom regal verschwand - leider, leider....

denn es gab keine orientalische mischung, die derart harmonisch und komplett war und damit wirklich gute gerichte mit orientalischen touch erlaubte - nicht bloss couscous!!!
doch man hätte die möglichkeiten eben kommunizieren müssen - agieren - nicht reagieren, indem man das verschmähte glas wieder aus dem sortiment kippt.

ein risotto zubereitet mit diesem gewürz anstatt safran/steinpilze, je eine handvoll sultaninen/weinbeeren, sonnenblumen- und kürbiskerne reingworfen und am schluss ein stück butter und man hat praktisch eine garantie für erneutes kaufen dieser mischung. couscous hingegen werden die meisten nicht kochen wollen....

also, falls man planen würde das teil wieder zum leben zu erwecken, so müsste man diesesmal die potenziellen käufer informieren, wozu das gewürz gut ist, und dass es sich lohnt das mal auszuprobieren - auf eine einfach dafür umso überzeugendere art und weise.

ich glaube nicht wirklich daran - falls es trotzdem passieren sollte - VIELEN DANK !

4 Antworten

Letzte Aktivität vor 8 Jahren
nirawan
Sonnenkoenig
Sonnenkoenig
Sonnenkoenigvor 8 Jahren
Hallo nirawan

Vielen Dank für deine Anregungen und Kritik. Wenn ich mir die Produkt-Kommentare hier auf Migipedia anschaue, dann sind die Schweizer eigentlich durchaus aufgeschlossen dafür, kulinarisch Neues auszuprobieren. Aber gut möglich, dass man es ihnen noch stärker schmackhaft machen müsste (spontan: FB-Seite mit Kochrezepten von Fans? etc. etc.). Erzählst du uns etwas über die Ideen, die du hättest, um ein solches Produkt besser an die Konsumenten zu bringen?

Schöne Grüsse,
Sabine, Migipedia-Team
nirawan
nirawanvor 8 Jahren
absolut - schweizer mögen fremde küche, doch wissen die wenigsten - ich eingeschlossen, wie das funktioniert, resp. welche wirkung ein gewürz etc. hat.
zudem ist couscous ein gericht, also eine eingrenzung des gewürzes, welches eigentlich für alle orientalische gerichte (und sogar darüber hinaus) geeignet ist.

schlägt jemand dann couscous nach, dann findet man ein rezept, welches die meisten dazu bringen wird das (virtuelle) kochbuch gleich wieder zuzuklappen.

es geht bei fremdländischen zutaten also darum, dass man dem kunden eine 'EINFACHE komplett-kennenlern-lösung' anbietet. bei einem gewürz heisst das beispielsweise ein verkaufsständer, der die meisten zutaten (die viel nicht zuhause haben) zu diesem gericht - inkl. rezept - anbietet. auf den von mir erwähnten reis würde das heissen: couscous gewürzmischung, zwiebelpulver, knoblauchpulver, sonnenblumenkerne, kürbiskerne und das rezept dazu mit einem hinweis, was noch benötigt wird, aber nicht in den ständer gepackt wurde: reis, olivenöl, butter, bouillon, etc.
ein rezept, welches ein neues produkt promoted muss innert 2-3 minute verstanden werden und das resultat muss ein kulinarisches aha-erlebnis sein.
während der aktion kommt das ganze auch ins internet und bleibt dort als 'kennenlern vorschlag'.
die zu den gröbsten elementen, die es braucht 'etwas' rüberzubringen.
es gibt tonnenweise möglichkeiten in diversesten bereichen, die brachliegenden potenziale auszuschöpfen. falls das wirklich jemanden von migros interessiert, so ist dies hier eindeutig eine lustige aber auch die falsche plattform :-)
Sonnenkoenig
Sonnenkoenigvor 8 Jahren
Hallo nirawan,

Doch, deine Ideen interessieren uns auf jeden Fall! Nur denke ich, dass es nicht unbedingt unsere Aufgabe ist, die Nachfrage nach einem Produkt "von Null an" aufzubauen, was du vermutlich meinst, wenn du eine "komplett-kennenlern-Lösung" vorschlägst. Meistens führen wir ausländische Produkte ein, die entweder von einer wachsenden Bevölkerungsgruppe nachgefragt werden (Migranten) oder aber unter den Schweizern langsam beliebter werden. Dann ist es meistens nicht mehr nötig, ausführlich zu erklären, wie diese Produkte zubereitet werden können. Ansonsten gibt's gerade hier auf Migipedia einige sehr bewanderte Fans, die Neugierigen Dutzende von Zubereitungstipps für Neues und Bewährtes geben.

Deine interessanten Anregungen nehmen wir natürlich trotzdem auf und ich hoffe, dass wir sie bald mal einsetzen können!

Schöne Grüsse,
Sabine, Migipedia-Team
nirawan
nirawanvor 8 Jahren
hallo sabine,
ein produkt, welches vorher nicht im sortiment war, hatte ein null-volumen und wurde wohl ins sortiment aufgenommen, damit es verkauft wird. wird es dann nicht verkauft, kann man es einfach wieder aus dem sortiment nehmen, und die verursachten kosten abschreiben oder man kann sich überlegen, weshalb das denn passiert ist.
migipedia ist eine amüsante plattform, dürfte aber kein instrument zur besseren marktpenetration sein. der löwenanteil der potenziellen käufer entscheidet zuhause am küchentisch und im laden (point of sale), ob etwas ins wägeli kommt, und genau dieser löwenanteil bestimmt über den verbleib eines produkts im sortiment.
das langsam beliebter werden funktioniert also nur, wenn es relativ schnell langsam beliebt wird - sonst verschwindet das produkt wieder, und nicht etwa, weil die kunden es schlecht fanden, sondern, weil sie es gar nie probierten, da sie es von anfang an falsch einschätzten.
ist alles nicht schlimm - aber ist schade, da es letztlich statt einer win-win-situation eine loss-loss-situation generiert.