Contact Tracing im Migros-Restaurant | Migros Migipedia
Migigpedia

Contact Tracing im Migros-Restaurant

mylmusic
mylmusicvor 3 Monaten
Hallo zusammen,

Contact Tracing ist mühsam, aber OK. Was mich in den Migros-Restaurants nervt, ist, dass jede Genossenschaft offenbar was Neues/Eigenes erfinden muss...
In der Ostschweiz sind es die Zetteli oder die blöde Online-Registrierung über den Browser, welche dermassen kompliziert ist, dass mittlerweile das Essen kalt wird - selten sowas rückständiges erlebt.
Im Tessin wird wenigstens eine gescheite App genutzt, einmal registriert, simples ein- und auschecken. Funzt!
Könnt Ihr Euch nicht schweizweit auf was praktikables einigen?
Habe mittlerweile 4 verschiedene ContactTracing Apps, mehrere Re-CheckIn-MailLinks, und die SwissCovid-App auf dem Handy - das alles ist gaga, zumal die menschlichen ContractTracer nicht mehr nachkommen...

lg mylmusic

5 Antworten

Letzte Aktivität vor 3 Monaten
M-Infoline
MigrosMe
mylmusic
+ 1
wissybertany
wissybertanyvor 3 Monaten
hey Mylmusic,

Ich verstehe dich vollkommen! Nach meiner Reise nach Deutschland und Österreich habe ich vor der zweiten Quarantäne für fast jedes Café zwei riesige Bewerbungsmappen übrig, um mich und meine Anwesenheit zu registrieren.

Es wäre wirklich cool, wenn Migros für eine App sich entschieden würde.)
M-Infoline
moderator
M-Infolinevor 3 Monaten
Hallo mylmusic, danke für deinen Beitrag. Die Migros Genossenschaften können eigenständig entscheiden, welche Methode sie anwenden. Je nach Kanton gibt es auch unterschiedliche Anforderungen an die Kontaktdatenerfassung. Die Genossenschaft Ostschweiz verwendet einen QR-Code. Wenn du bei deinem Smartphone das «auto-fill-in» aktivierst, musst du nicht jedes Mal alle Angaben selbst eintragen – lediglich die Uhrzeit musst du dann neu eintragen. Liebe Grüsse, Luisa
mylmusic
mylmusicvor 3 Monaten
Hallo,

Danke für die Antwort.

Ich habe verstanden, dass die Genossenschaften selbständig entscheiden können.
Die sind ja aber auch kantonsübergreifend.
Heisst aber nicht, dass die vielleicht doch zusammenarbeiten könnten, nicht wahr...? Wir sind ja EINE "MIGROS"-Familie...

Nichtsdestotrotz ist der Wildwuchs ganz generell obermühsam...

lg mylmusic
MigrosMe
MigrosMevor 3 Monaten
Ich schliesse mich da mylmusic an, der Kantönligeist auch noch in den Migros Restaurants ist echt sau anstrengend. Eine übergreifende Regelung wäre mir auch am liebsten, vor allem weil ich an der Kantonsgrenze wohne und daher eh schon von unterschiedlichen Regelungen betroffen bin.
M-Infoline
moderator
M-Infolinevor 3 Monaten
Hallo zusammen, ich verstehe, dass es mühsam ist, gerade wenn man an den Genossenschaftsgrenzen wohnt. Wie bereits erwähnt, sind die 10 regionalen Genossenschaften weitgehend autonom und entscheiden somit selbst über ihre Vorgehensweise. Nichtsdestotrotz habe ich die Verantwortlichen über euren Wunsch informiert. Liebe Grüsse, Tabea