C-19 Tip: Die richtigen Eingänge zur Migros benutzen | Migros Migipedia
Startseite

C-19 Tip: Die richtigen Eingänge zur Migros benutzen

C-19 Tip: Die richtigen Eingänge zur Migros benutzen

MF65
MF65vor einem Jahr
Viele Filialen haben verschieden Zugänge, überlegt euch wie ihr am wenigsten unnötige Kontakte habt:

- Eingänge ohne Lift (Knöpfe!) nutzen
- Rolltreppe statt Lift (ohne Handlaufbenutzung)
- Eingänge in Nähe der Toiletten bevorzugen und dort vor dem Einkauf Hände gut waschen, Papierserviette behalten um anschliessend den Wägeligriff zu reinigen.
- Gemüse/Obst/Offenes Brot nur mit den Augen aussuchen (wäre eigentlich immer so..)
- Abstand halten
- Mit kontaktlosen Karten bezahlen, noch besser mit auf Migros App hinterlegter Kredtitkarte, da kein Code auf fremden Geräten nötig)
- Autobeladen und anschliessend nochmals Hände waschen

Blibet Xsund!

Gutes Beispiel im Bern-Westside:
Im U1 beim M-Electronics gibt es Toiletten mit automatischen Schiebetüren.

5 Antworten

Letzte Aktivität vor einem Jahr
  • Lily1966
    Lily1966vor einem Jahr
    Liebes Migros-Team. Die Hygienemassnahmen finde ich sehr gut! Vielen Dank :-) Ich habe noch ein ganz anderes Anliegen, betreffend Corona-Virus. Es geht um die Hamstereinkäufe. Es ist sehr mühsam, dass immer wieder ganze Regale leer sind. Könnte man nicht auch in der Migros-Kette (so wie man es nun in Deutschland auch macht) nur eine bestimmte Zahl an Artikel pro Person genehmigen? Statt 5 Pack Toilettenpapier, nur 1-2 Pro Person. Das gleiche für alle anderen Artikel die alle hamstern. Ich denke dies wäre eine Option vorzubeugen, damit nicht auf einmal, weil jeder hamstert alles knapp wird.. zum anderen finde ich es wirklich mühsam, dass wenn man einmal in der Woche einkaufen geht, feststellt, dass es kein WC Papier gibt oder auch andere Migros Produkte, weswegen man in die Migros geht fehlen. Könnten Sie diese Idee weitergeben?
    Vielen Dank
  • Nina_Migros
    moderator
    Nina_Migrosvor einem Jahr
    Hallo Lily1966
    Danke für deinen Input. Diese Massnahmen wurden uns schon vermehrt zugespielt und wurden bei uns auch diskutiert. Bislang sieht man von diesen Begrenzungen aber ab. Das hat auch damit zu tun, dass viele Leute nun für andere einkaufen. Ich kann dir mein ganz persönliches Beispiel nennen: Ich habe für mich, meine Nachbarin und meine Eltern eingekauft. Ich habe für 3 Haushalte Toiletten-Papier genommen. In sehr moderaten Massen, also keine 3 Packungen pro Haushalt, aber im Total eben 3 Packungen. Ich hatte dann sogar auch ein schlechtes Gewissen weil ich dachte, die Leute denken jetzt ich sei eine dieser Hamstereinkäuferinnen...
    Gäbe es jetzt eine Begrenzung... Was würde ich machen? Zwei Mal durch den Laden? Oder einen horrenden Preis bezahlen für das zweite oder dritte Stück, so wie es auch oft gefordert wird?
    Wir versuchen seit Beginn darauf hinzuweisen, dass hamstern nicht notwendig ist. Natürlich sagt die WC-Papier-Knappheit dann etwas anderes... Und verleitet vermutlich viele Leute dazu selbst ein wenig zu hamstern wenn sie dann mal etwas in die Finger kriegen. Das ist natürlich nicht gut und sollte nicht so sein. Aber wie oben erwähnt, gibt es Gründe die gegen die Rationierung oder Verteuerung sprechen. Wir denken irgendwann bald sollten die Keller gefüllt sein und irgendwann kann nicht mehr WC-Papier (und anderes) gekauft werden und dann steht man hoffentlich nicht mehr vor leeren Regalen.

    Übrigens: Als es gestern bei Migros kein WC-Papier hatte, gab's bei Denner im gleichen Gebäude. (Hab's nur gesehen, nicht gekauft. ;) ) Und im Migrolino gibt es Trockenhefe. Darum mein Geheimtipp: In die kleineren Läden gehen. Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass es bald keinen Ärger mehr gibt vor leeren Gestellen! Und trotzdem: Das Thema Beschränkung geistert schon immer noch rum bei uns. Vielleicht wird sich also auch doch noch etwas ändern wenn es anhaltend so bleibt. Heute sehen wir aber davon ab.

    Liebe Grüsse, Nina
  • Traberli
    Traberlivor einem Jahr
    Das letzte was ich gefunden habe ist, das der Virus auf Edestahl bis 3 Tage aktiv bleibt, auf Karton 24 std. Usw usw

    Hmhmhm, wenn Du echt "so" einkaufen gehst (ohne Mundschutz mit speziellem Filter vermutlich?): Dann Hamster, oder Bringen lassen.

    Wir werden den Virus alle treffen, er wird sich lange halten und wieder kommen. Es geht darum das wir alle ihn gestaffelt kontaktieren. Für die gesamte Schweiz hat es auf ein Schlag nicht genug Bratmungsgeräte!

    Normal und mit Verstand Verhalten und gut.
    Wenn Du so viel Panik hast - echt zu Hause bleiben, jetzt wo es so schlimm wird.
  • Twilight
    Twilightvor einem Jahr
    Bestes Mittel: Maximal ein Supermarkt-Einkauf pro Woche. Es ist der Wahnsinn angesichts der Verbreitung des Corona Virus in der Schweiz aktuell häufiger als zwei Mal pro Woche einzukaufen. Und im Laden: Nicht Alles anfassen, kurz durch, Wagen mit Nötigem füllen. Wir haben nur diese Chance, dann könnte es in zwei Monaten durch gestanden sein, ansonsten: hohe Todesrate und nimmer endende Einschränkungen bis in die Sommerferien... Also: Bleibt Zuhause!
  • Lily1966
    Lily1966vor einem Jahr
    Liebe Nina, vielen Dank für deine Antwort. Diesen Aspekt verstehe ich natürlich. Ach naja es ist eine schwierige Zeit, also hoffen wir mal das alle bald die Keller voll haben und die Regale dann wieder aufgefüllt werden ohne, dass sie innerhalb kürzester Zeit leer. Vielen Dank auch für den Tipp wegen den kleinen Läden.
    Lg