Brotqualität / Holzfällerbrot hell

indios
indios bearbeitet 10 months ago
Leider muss ich erneut über das Thema Brot schreiben. Obwohl schon so viele Kunden reklamiert haben, es immer und immer wieder tun, direkt in der Filiale die Betreffenden darauf ansprechen - es hat sich immer noch nichts geändert was die Brotqualiät angeht. Diesen Samstag wollte ich es wieder einmal mit einem normalen hellen Brot probieren (in 9500 Wil SG) und hoffte, dass sich all unsere Einwände endich auszeichneten. Doch dem sei leider nicht so. Das helle Holzfällerbrot z.B. sah zwar super aus, doch nach einer Stunde war es gummig und schlimm aber - der ganze Laib war durchzogen von 3 grossen Löchern. Es kann also keine Brotschreibe mit Aufstrich verfeinert werden, da einfach das ganze Brot aus drei grossen Löchern besteht. Es kann nicht sein, dass dieses Problem immer noch besteht. Zum ersten die Gummibrote (ist leider bei jedem so!) und dann aber auch die Löcher in diesem Brot (ist auch bei anderen Broten so!).
Ich bitte sehr, dieses Problem jetzt endlich ernst zu nehmen und bitte, bringt hier keine Rechtferigungen oder unsinnige Erklärungen an. Denn es liegt jetzt wirklich an der Migros und der Bäckerei, diesbezüglich endlich etwas zu unternehmen. Dann diese Qualität hat den Preis nicht verdient und es drängt die Kundschaft wirklich zu anderen Geschäften. Migros - ihr allein habt es in der Hand!

15 Antworten

Letzte Aktivität 8 months ago
Anna_Lisa
Jaws
suppenteller
+ 4
1
suppenteller
suppenteller 10 months ago
In Wil hast du 1 Minute Fussweg entfernt einen hervorragenden Biobäcker, wo du anständiges Brot kaufen kannst ;-)

Ich kaufe praktisch kein Brot mehr in der Migros.
indios
indios 10 months ago
Ja ich weiss. Ist schlimm dass die Migros das Problem nicht angeht :-(
M-Infoline
M-Infoline 10 months ago
Hallo @indios, vielen Dank für deine Rückmeldung zur Brotqualität. Die Filiale Wil ist über deinen Hinweis informiert und sie werden diesem Vorkommnis Aufmerksamkeit schenken, damit wir eine konstant hohe Qualität gewährleisten können. Beste Grüsse, Richi
indios
indios 10 months ago
Danke, jetzt können wir nur hoffen.....
KarlESch
KarlESch 10 months ago
Leider ist auch bei uns, in der Filiale Winterthur-Deutweg, das Brot aller Sorten, sogar das Knusperbrot, immer sehr gummig, niemals aber knusprig. Warum bringt es die Migros nicht fertig, richtig gutes, knuspriges Brot anzubieten? Coop ist leider nicht besser.
George-A
George-A 10 months ago
Die Migros hatte bis vor einigen Jahren ein wirklich anständiges Brotsortiment! Aber seit das St. Galler Brot nicht mehr aus 2 Brotkugeln für CHF 2,40 sondern nur noch aus einer Brotkugel für CHF 3,20 besteht, und das Ruchbrot (egal ob 250g, 500g oder 1Kg) und das Halbweisse einen spürbaren Geschmack von Steinstaub, genauer nach dem puupsbilligen Marmorstaub, schmeckt, und das alles nur damit das Brot "knuspriger" wird (die Tester sollten mal wieder ein richtiges handwerklich gemachtes Brot essen), sejt dieser Zeit machen wir uns die Mühe und kaufen unser Brot bei einem richtigen echten Beck(Fischenthal). Das Brot ist zwar etwas teurer, aber es schmeckt selbst am 3. und 4. Tag noch besser als die Grossisten-Brote nach einem halben Tag..
Jaws
Jaws 9 months ago
Ich bin mit der Brotqualität auch nicht zufrieden (ausser bei einigen Broten, die in der Filiale gebacken und nicht aufgebacken werden). Ich finde es nicht wichtig, zu jeder Tageszeit frisch aufgebackenes Brot vorzufinden. Wenn ich das will, kaufe ich Frischbackbrot. Auch die Versuche das Brot ewig haltbar zu machen haben wahrscheinlich zur Verschlechterung der Qualität beigetragen. Die Brotkrume ist Krümelig/Staubig, frisch aufgebackenes Brot ist trockener als traditionelles Brot und vor allem der Geschmack ist nicht gut! Ich ziehe hartes, klassisches Brot diesem "frischen" Frischbackbrot vor. Vor vielen Jahren kam 1x/Woche der Migrosbus ins Dorf. Dann wurde Brot gekauft und die ganze Woche das Gleiche gegessen. Damals war es geschmacklich gut, dennoch habe ich mich genervt, dass das Brot ende Woche hart war. Jetzt sehne ich mich danach zurück! Bitte macht doch wieder klassisches Brot aus den Grundzutaten, ohne Zusätze, ohne Tiefkühlen, Aufbacken oder was auch immer. Ich war früher ein riesen Fan von Migros-Brot.
M-Infoline
M-Infoline 9 months ago
Hallo zusammen, vielen Dank für eure Beiträge. Dass euch unser Brot nicht schmeckt, tut mir leid. Unser Brotsortiment umfasst schweizweit ca. 200 Brotsorten – jede Region und Filiale such daraus die Lieblingssorten ihrer Kundinnen und Kunden raus. Zusätzlich ergänzen wir diese Auswahl mit regionalen Spezialitäten. Jedes zweite Brot stammt aus einer unserer 130 Hausbäckereien. Gemäss alter Bäckertradition stellen wir diese täglich in Handarbeit her. Wir verwenden vorwiegend Rohstoffe aus der Schweiz und setzen auf traditionelle Herstellungsmethoden. Bei unseren Frischbroten verwenden wir keine Zusatzstoffe. Die zuständige Fachstelle ist über eure Hinweise informiert. Ich hoffe, ihr findet in unserem Sortiment ein Brot, welches euch schmeckt. Liebe Grüsse, Luisa
KarlESch
KarlESch 9 months ago
Liebe Lisa,
Es mag sein, dass Euer Brotsortiment über 200 Sorten umfasst. Das macht das Brot in den M-Filialen jedoch nicht schmackhafter, weniger wäre hier mehr. Ich wundere mich immer wieder, wie die Migros es schafft, geschmackfreies Brot mit einer "Kruste", die viel von feuchtem Halbkarton an sich hat, zu produzieren - sogar das Krustenbrot hat keine richtige Kruste. Der Name des Brotes ist sekundär, Sennenbrot oder St. Galler oder Pariserbrot, es ist immer dasselbe traurige Lied.
Das ist natürlich sehr vorteilhaft für kleine Bäckereien, die ihr noch nicht verdrängt habt. Am letzten Samstag kaufte ich ein vergleichsweise teures weisses Pfünderli beim Bäcker meines Vertrauens, und siehe da, es war auch heute Dienstag noch durchaus schmackhaft. Damit schmilzt der Preisvorsprung bei der Migros massiv zusammen, denn M-Brot kann man schon am nächsten Tag kaum mehr essen. Warum nur schafft die Migros es nicht, ein anständiges Brot zu backen?
indios
indios 9 months ago
Einmal mehr hören wir die gleiche Leier. Die Brote von der Hausbäckerei schmecken alle gleich und sehen alle gleich (beinah verbrannt) aus. Gummi sowieso schon im Laden. Die Formen sind schlimm und einfallslos. Warum könnt ihr das z.B. Holzfällerbrot anstatt so in die Breite formen nicht mal länger wie ein Zwirbelbrot formen? Aber schlimmer noch, alle Filialen die eine Hausbäckerei haben müssen auf die "guten Brote" wie z.B. Twister hell, das Urchige, Krustenbrot, Steinofenbaguette, etc. verzichten. Das ist schlimm und sehr schade. Das einzig gute Brot das die Migros verkauft ist da Roggensauerteigbrot und das Farmerdinkelbrot. Sieht man die Brötlis an ist die Einfallslosigkeit zum schreien. Immer die gleichen Brötlis. Warum nicht mal ein Chiabattaolivenbrötli, ein Laugenzöpfli mit Kürbiskernen, etc. Schaut euch mal beim Coop um. Herrlich die vielen Varianten, Formen und Geschmäcker. Und zwischenzeitlich ist das Brot von dort auch viel besser.
Also die Migros hat wirklich dringend Verbesserungsbedarf! Aber nein, auf meine Anliegen reagieren sie nicht mehr und reden sich lieber raus.....
1