Aluminiumfreie Deos, welche wirken denn nun wirklich????? | Migros Migipedia
Migigpedia

Aluminiumfreie Deos, welche wirken denn nun wirklich?????

Aluminiumfreie Deos, welche wirken denn nun wirklich?????

honigbienchen
honigbienchenvor 5 Jahren
Gerne hätte ich einmal gewusst, ob es wirklich ein aluminiumfreies Deo gibt, dass auch wirklich wirkt!
Ich habe jahrelang nur aluminiumfreies Deo benutzt, weil ich ja wusste, dass das andere nicht unbedingt so gut ist für mich. Leider nahm ich dann in Kauf, dass es nicht wirklich anhält und meine Kleidung auch nach dem Waschen nie mehr richtig vom Schweiss befreit werden konnte, weil ja die meisten Sachen nicht mit 60 Grad gewaschen werden können.
Ich habe nun kapituliert. Wer von euch hat Tipps??? Weil jedes Mal wenn ich wieder eines ohne Aluminium austeste, mache ich dieselbe Erfahrung.

7 Antworten

Letzte Aktivität vor 5 Jahren
  • Gast
    Gastvor 5 Jahren
    Hallo Honigbienchen

    Beim Waschen in geringen Temperaturen solltest du anstelle des Weichspülers die halbe Menge Essigessenz verwenden und wann immer es möglich ist, die Wäsche von der Sonne im Freien trocknen zu lassen. Damit wäschst und trocknest du günstig, effizient und erreichst bessere Resultate als mit speziellem (teurem) Waschmittel und dem Tumbler.

    Alufreie Deos halten logischerweise nicht so lange, das liegt eben in der Natur der Sache, da sie eher mit dem Schweiss aus den Poren ausgewaschen werden. Genau das wird mit dem Alu ja verhindert, weil es die Poren nachhaltig verstopft und dadurch die natürliche Transpiration verringert. Allerdings oxidiert das Alu damit bereits teilweise im Körper, was gesundheitsschädlich bis krebserregend sein kann.

    Du tust dir selbst etwas Gutes, wenn du nicht täglich badest oder ausgiebig duschst, damit die natürliche Fettung der Haut gewährleistet bleibt und nicht austrocknet oder spröde wird. Damit bist du nicht zwangsläufig schmutzig oder igitt, die körpereigene Schutzschicht ist ein natürlicher Abwehrmechanismus, den man sich erhalten sollte. Die tägliche Reinigung kann auch weniger invasiv von Statten gehen, indem man sich öfter der sogenannten „Katzenwäsche“ mittels feuchtem Waschlappen bedient. Die Hygiene bis zum nächsten Bad ist damit durchaus gewährleistet. Zudem ist es gesundheitlich förderlich und sehr wohltuend, wenn man dem selteneren Vollbad Natron zugibt.

    Liebe Grüsse vom gelben Migi-Ferkel
    welches besonders zweisame Schlammbäder liebt
  • joeweibel
    joeweibelvor 5 Jahren
    Guten Morgen. Ich benutze seit Jahren WELEDA. Da ich eine sehr belastete Haut habe wasche ich mich tägliche mit zwei verschiedenen Seifen und Salzsohle. So funktioniert diese Alufreie Produkt sehr gut.
  • honigbienchen
    honigbienchenvor 5 Jahren
    Vielen Dank für den Tipp....Salzsohle, was meinst du damit....wo bekommt man das? oder ist es einfach wasser mit Salz??? Und die Seifen sind einfach Naturseifen???
    Liebe Grüsse honigbienchen
  • joeweibel
    joeweibelvor 5 Jahren
    Salzsohle ist einfach zu machen: Man nehme Himalya Badesalz und vermische es mit mineralarmen wasser in einem Glas. So wird autmatisch 26° Salzsohle. Seifen Vorwaschen M Budget und nachher mit einer Edelsteinseifen. Habe totz massiver Belastung meiner Haut ein sehr gepflegte Haut. Aber solche Vrgänge brauchen Zeit!!!
  • IF01234567
    IF01234567vor 5 Jahren
    Ursachen für starken Körpergeruch durch Schweiss sind Ernährung, Stimmung, bestimmte Medikamente, Krankheiten und Hormone. Lebensmittel mit hohem Schwefelgehalt wie Zwiebel, Knoblauch und Eier können den Körpergeruch beeinflussen. Koffeinhaltige Getränke fördern die Produktion von Schweiss. Rotes Fleisch enthält Giftstoffe, die zu Körpergeruch führen. Raffinierte Öle, raffinierte Zucker und raffinierte Stärkeprodukte (z.B. Weissmehl) können den Körpergeruch intensivieren. http://hausmittelhexe.com

  • honigbienchen
    honigbienchenvor 5 Jahren
    Danke für die zahlreichen Tipps... Das mit dem Essig in der Waschmaschine hab ich natürlich schon längst ausprobiert, aber ich mag halt diesen Geruch nicht...
    Aber ich sehe auch an den anderen Antworten, so einfach ist es halt nicht mit den aluminiumfreien Deos. Ich werde das weiterhin Ausschau halten und verschiedene Methoden austesten.
    Ich finde auch den Kommentar mit der Ernährung von ivan92 gut,denn gesundes Essen und ein gesunder Lebensstil gehören natürlich auch dazu. Man soll es einfach nicht übertreiben.
  • Gast
    Gastvor 5 Jahren
    Hallo Honigbienchen

    Einige Tropfen Duftöl in die Essigessenz vermögen den Geruch beim Waschen zu vertreiben. :-)

    Grundsätzlich muss man Deos von Antitranspirant unterscheiden, denn letztere enthalten immer Alu. Vielleicht hilft es dir besser, wenn du bei Deo anstelle eines Sprays ein Rollon, Puder oder eine Creme verwendest.
    Es gibt aber noch eine Alternative, nämlich Kokosöl. Wird etwas davon in den Achselhöhlen und hinter den Ohren aufgetragen, wirkt es meist recht lange gegen Schweissgeruch. Gemäss meinen Recherchen soll es auch bei sportlichen Aktivitäten länger als ein Deospray wirken und da es schnell in die Haut einzieht, soll es keine Spuren auf der Kleidung hinterlassen. Man kann es aber auch mit Duftölen mischen, damit es danach riecht und nicht neutral wie ohne Duftöl. Ebenso ist es gut mit Natron mischbar, falls die Haut zu Irritationen oder Ausschlägen neigt. Allerdings muss das jeder selber testen, weil es viele verschiedene Hauttypen gibt und jeder anders zum Schwitzen neigt.

    Eine weitere Möglichkeit wäre Puder, welcher in der Wirkdauer einem Antitranspirant am nächsten käme. Es gibt duftende und neutrale, also nicht duftende Sorten. Auch Babypuder wäre geeignet, wenn man eines findet das nicht nach Baby duftet wäre das wohl am einfachsten. Je nach Empfindlichkeit kann man Deo-Puder aber auch problemlos selber herstellen und damit die Dosierungen der Inhaltsstoffe selber steuern.

    Es grüsst das gelbe Migi-Ferkel