Abzocke - Kundenfeindlich - Cumulus Master Card Cembra Money Bank | Migros Migipedia
Migigpedia

Abzocke - Kundenfeindlich - Cumulus Master Card Cembra Money Bank

Abzocke - Kundenfeindlich - Cumulus Master Card Cembra Money Bank

ON
ONvor 6 Monaten
Cembra Money Bank - Cumulus Master Card Abteilung verhält sich sehr kundenfeindlich.

Nach ungf. 1 Jahr habe ich einen Bezahlungstermin verpasst (wegen Reisen und Kundenkonto/ eservice war gesperrt). Der Vorgang Mahngebühren zu erheben ist sehr kundenfeindlich. Ich habe kein Mahnschreiben erhalten und es wurden einfach Mahngebühren für einen ganzen Monat erhoben. (und nicht für die verpassten Rechnungstage)
Ich habe den Fehler selbst bemerkt und die Rechnung sofort beglichen. Beim Kundendienst bringt es nichts anzurufen. Mir wurde einfach gesagt:" ich soll doch zu einer anderen Bank gehen wenn mir dieses Verhalten von Cembra nicht passt."

Schlussfolgerung: die Cembra Cumulus Master Card Abteilung lockt mit diesem Angebot für die Migros Cumulus an. Sie wartet einfach auf die erste verpasste Rechnung und kassiert gleich Mahngebühren. Nichts auf dieser Welt ist gratis. Fazit: Abzocke. Ich habe die Karte gleich gekündigt und empfehle es niemanden.

3 Antworten

Letzte Aktivität vor 6 Monaten
  • casalinga66
    casalinga66vor 6 Monaten
    Das hat nichts mit Abzocke zu tun. Alles steht so in den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Ist mir leider auch einmal passiert. Die Mahnung kostet Fr. 20.-- und die Verzugszinsen werden komplett und nicht nur für die verpassten Tage berechnet. Wahrscheinlich ist es bei einer Kreditkarte der Bank dasselbe!
  • SusuS
    SusuSvor 6 Monaten
    Die Zeit vergeht schnell und schon ist die Zahlungsfrist vorbei...und dann wird es teuer...↵Zum Glück gibt es seit einiger Zeit "Prepaid"-Kreditkarten. Da passiert so etwas nicht 💪
  • Antwort auf Beitrag von SusuS
    Maidoenneli
    Maidoennelibearbeitet vor 6 Monaten
    Die Prepaid hättest dir sparen können - einfach die Cumulus Mastercard als Prepaidkarte nutzen, d.h
    1. immer positiver Saldo haben,
    2. Mindestkreditlimite von 2000 CHF beantragen
    3. immer die gleiche Referenznummer der Ersteinzahlung nutzen und durch 100 teilbare Beträge überweisen - etwa 3 Tage bevor Guthaben aufgebraucht.

    Dies hat sogar noch den Vorteil beim SMS- Abruf nach Einkauf, wo bekanntlich der noch verfügbare Betrag angezeigt wird. Es wird dann - im Gegensatz auf Schuldenbasis - immer ein positiver Betrag angezeigt, der exakt 2000CHF höher ist als das effektive Guthaben (Guthaben+Kreditlimite von 2000CHF)

    Ich mache dies seit Jahren so - nie Ärger, weil immer im Plus.... zusätzlich keine Kreditkartenkosten bei Cumulus und auch keine Überweisungstaxen bei ebanking.