Im Forum mitdiskutieren | Migros Migipedia
Startseite

Abstandhalten an den Kassen

Abstandhalten an den Kassen

acki1957
acki1957vor einem Jahr
Beim Anstehen an den Kassen wird der vorgeschriebene Abstand immer eingehalten. Sobald die Kassiererinnen die Produkte in gewohnter Hetze durchgescannt haben besteht an den Packfächern
eine richtige Kundenansammlung auf nächster Nähe! So funktioniert das nicht liebe Migros.
Das System des Abstandhalten wird auf diese Weise von "Keiner Ladenkette" gemäss Vorschrift umgesetzt und ist somit fahrlässig! Bitte die Kassiererinnen sofort schulen, dass nach dem Einscannen gewartet wird, bis der vorgängige Kunde eingepackt hat, und dann wird die Ware des nächsten Kunden gescannt! Vielen Dank für die Umsetzung meines Vorschlages.
LG acki1957

9 Antworten

Letzte Aktivität vor einem Jahr
  • Bodenseeknusperli
    Bodenseeknusperlibearbeitet vor einem Jahr
    Ist wo ich einkaufen geh anders, da muss der nächste Kunde warten bis ich alles im Wagen habe. Oke im Moment kauf ich nur im Lidl weils da mit dem 11% günstigerer Einkauf Gutscheinen echt zählt wenn man (diese Woche für 6 Personen, Wocheneinkauf... ojeh) grösser einkauft.

    Ist das evtl nur in einer Filliale oder wird das mehrheitlich so gemacht?
  • Sebastian_Migros
    moderator
    Sebastian_Migrosvor einem Jahr
    Hallo zusammen

    Danke für euren Input. Wir setzen die Hygiene - und Abstandsregeln nach besten Wissen und Gewissen um. Corona geht uns alle an - alle können ihren Beitrag dazu leisten um die empfohlenen Schutzmassnahmen des BAG so gut wie möglich umzusetzen.

    Beste Grüsse
    Sebastian
  • rollimaus
    rollimausbearbeitet vor einem Jahr
    Also wenn ich meine Sachen aufs Band gelegt habe geben es mir die Kassiererinnen wieder in die Hand damit ichs beim Rolli Antrieb gleich in den Korb legen kann was ich sehr schätze da ich wenns *runter gelassen" würde nur noch schlecht an meine Sachen komme und dadurch hab ich guten Meter zur vorderen Person
    was mir Aktuell mehr auf die Nerven geht ist meine x-fache Pollenallergie die Augen reiben soll man nicht denn es wird nur noch röter und jucken der Nase ist auch wenn jemand deswegen niest bricht gleich die volle Panik aus genau wie wenn man deswegen Reizhusten hat (ja ich hab Medis dafür) nur wenns längere Zeit nicht mehr regnet ist das wohl klar das es dann so kommt doppelseufz
  • acki1957
    acki1957vor einem Jahr
    Hallo rollimaus
    Problem des Distanzhalten mit deiner Methode gut gelöst! Ich habe jahrelang an Heuschnupfen gelitten und kann deine Situation verstehen. Zum Glück habe ich nach langer Therapie Heute keine Beschwerden mehr. Also keinen Stress deswegen an den Kassen. Zur Ablenkung empfehle ich Dir in deinem Falle das tragen einer Schutzmaske. Entschärft die Situation bei einer Pollenniess Attacke sicher. Bleib trotz der Pollenallergie gelassen und bleib hoffentlich von dem Corona Virus verschont.
  • rollimaus
    rollimausbearbeitet vor einem Jahr
    Wir kämpfen weiter ✌ ❤️↵↵...Du (💩 Virus) hast nicht das Recht uns allen den " rest Galgen" Humor zu nehmen, was ich die letzten Tage, in meiner Gegend erleben musste find ich erbärmlich:↵↵denn: weiß nicht ob ich mich total 😡 oder 😥 soll, war gestern ja nochmal kurz in 2 Läden weil ich was brauchte 😒 beim ersten war die Kundenlimite nicht erreicht auch wenn einige da drin waren, was war, es kamen die Stadtstreifenhörnchen zur Kontrolle, hab das im 2. Laden erzählt weil ich die kenne, die sagten sie hätten die "netten Herren heute auch da gehabt" Grund für das waren 2 Anrufe: da es hätte zuviele im Laden drin. Betreffend Coronavirus: zeigt sich nun Bedenkliches auf, „Es hat sich eine Denunziationskultur entwickelt“ 😢↵↵Fazit von Personal und mir: "Der größte Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant." 🤬↵↵↵...und CORONA: Den Humor und Spaß nimmst du uns nicht auch noch, Du nimmst uns den physischen Kontakt zu unseren besten Freunden, den leckeren Kaffee in der Stube des Bäckers und das Feierabendbier in der Kneipe nebenan usw. Nein, du mieser Coronavirus, unseren Humor kriegst du nicht auch noch.↵↵↵
  • acki1957
    acki1957vor einem Jahr
    Wunderschönes Statement zu der aktuellen immer noch verwirrenden Situation beim Eingang in viele Läden. Lasst uns alle ruhig bleiben und uns gegenseitig helfen falls nicht alle sofort verstanden haben
    welche Regeln nun gelten. Viel mehr macht mir der Anarchismus auf der Zufahrt und den Parkplätzen vor dem Einkaufszentrum Rietbach in Schlieren angst. Da wird auf der engen Zufahrts-Strasse angehalten, ein und ausgeladen ohne Rücksicht auf die geltenden Verkehrsregeln.

  • rollimaus
    rollimausbearbeitet vor einem Jahr
    Leider haben es so einige immer noch nicht Verstanden, der gesunde Menschenverstand scheint bei so einigen abhanden gekommen zu sein, wenn man sich den Link vom 5. April 20 ansieht, denn durch die wärmeren Temperaturen steigt die Lawinengefahr massiv an, https://www.suedostschweiz.ch/ereignisse/2020-04-05/rund-120-autos-sorgen-fuer-chaos-auf-dem-flueelapass und beim FB Video möchte ich noch erwähnen das die Person NICHT der Ersteller war/ist, https://www.facebook.com/gian.tuffli/videos/2060310057435495/ selbst im Teletext kam die Nachricht 🤦 😡 🤬 https://scontent-zrh1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/s261x260/92098150_702126140327887_7765556529096294400_n.jpg?_nc_cat=105&_nc_sid=dbeb18&_nc_ohc=0WahVd6AquoAX9tgubY&_nc_ht=scontent-zrh1-1.xx&_nc_tp=7&oh=7f1bffeb98e3fc6b27804a9610bb0c1b&oe=5EB16728 auch das wäre nicht passiert wenn sie vernünftig gewesen wären, zudem haben die auch die Retter in Gefahr gebracht https://www.suedostschweiz.ch/polizeimeldungen/2020-04-06/schwerer-bergunfall-am-fanenstock und noch https://az705183.vo.msecnd.net/onlinesupportmedia/onlinesupport/media/skype/fa100xx/angry_40x40.gif
  • Federwolke
    Federwolkebearbeitet vor einem Jahr
    Leider ist man in manchen Filialen überfordert, so auch in Gümligen. Heute an der Kasse kuriose Szenen. Ich legte meine Ware auf das Förderband, als der Kunde vor mir bereits unten am einpacken war, dann blieb ich neben dem Förderband stehen (2 Meter von der Kassiererin entfernt), denn hinter mir an der Bodenmarkierung wartete bereits wieder jemand. Da wurde ich barsch von der Kassiererin angewiesen, bei der Markierung zu warten (hä, wie denn, wenn da schon wieder jemand steht?). Nun denn: Der Kunde vor mir war weg und ich kam ans Bezahlen, ging dann meine Sachen einpacken und prompt stand bereits die nachfolgende Kundin direkt neben mir und packte auch bereits ein, was die Kassiererin runterliess. Beim Warten an der Kasse wird man also herumkommandiert, beim Einpacken kann dann jeder Hirnbefreite tun und lassen, was er will, weil die Kassierin meint, sie müsse besonders speditiv sein (dabei hatte es gar nicht viele Leute, obwohl nur zwei von vier Kassen offen waren).

    Liebe Migros: So geht das nicht! Im selben Gebäude bei Coop fängt die Kassierin erst mit dem Einscannen an, wenn der vorangehende Kunde seine Sachen eingepackt hat und sich entfernt. "Schön eine nach em andere wie z'Paris." Wenn das die Migros nicht sofort ändert, dann weiss ich, wo ich die nächsten Wochen einkaufe, und wo nicht. Ich mache doch das Theater um Ausgangsbeschränkung und ÖV-Vermeidung nicht mit, um dann ausgerechnet beim wöchentlichen Einkauf regelrecht bedrängt zu werden.

    Auch verstehe ich nicht, dass man sich an den im recht schmalen Eingangsbereich wartenden Leuten vorbeidrängen muss, um den Laden verlassen zu können, wo es doch eigentlich direkt bei der Kasse einen Ausgang gibt, den man aber ausgerechnet jetzt zugesperrt hat, wo man die Kundenströme trennen sollte. Klar, da müsste jemand stehen, der schaut, dass hier niemand rein geht und demjenigen am Eingang meldet, wie viele Leute raus sind, damit man wieder neue reinlassen kann. Seid doch bitte etwas kreativ, die Konkurrenz kann es auch!
  • Silvia_Migros
    moderator
    Silvia_Migrosvor einem Jahr
    Sali Federwolke, es tut mir leid zu hören, dass du eine negative Erfahrung machen musstest. Hast du deine Bedenken direkt vor Ort geäussert? Ich werde deine Rückmeldung selbstverständlich sehr gerne bei uns intern weitergeben. Beste Grüsse, Silvia